Einst Walschlebens wichtigster Wirtschaftsfaktor

1873 bis 1990 war die Walschlebener Zuckerfabrik einer der wichtigste Betriebe in unserer Gegend. Nach der Wende wurde sie von der Südzucker AG übernommen und nach einer Havarie am Zuckerkocher (Verdampfungskristallisator) ist die Produktion eingestellt worden. Nach dem Abriss blieb nur die dazugehörige Villa übrig. Über Teile des Geländes ‚Am Morgenberg’ führt inzwischen die neue Kreisstraße K16, die jetzt nicht mehr im Hochwasserschutzgebiet verläuft.

Die historische Aufnahme hat Bürgermeister Marcel Bube zur Verfügung gestellt.

Autor: B. Köhler

- Anzeige -

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis