Erster Titel für Thuringia Bulls in diesem Jahr

Mit 72:71 (22:16,20:14,14:25,16:16) gewinnen die Elxlebener Rollstuhlbasketballer das 35. Pokalfinale gegen den RSV Lahn Dill. Jake Williams eröffnete nach 10 Sekunden mit dem ersten Korb. Beide Teams spielten konzentriert und schenkten sich nichts. Das Spiel von Lahn Dill richtete sich in erster Linie auf die Verteidigung von Alex Halouski und Jake Williams, die trotzdem beide im ersten Viertel acht Punkte erzielten. Der zweite Dreier von Jake Williams brachte die 22:16 Führung zum Ende des ersten Viertels.

Auch im zweiten Viertel sahen die Zuschauer ein intensives Spiel, in dem die Thüringer vor allem in der Defense hervorragend ablieferten. Zur Halbzeit führte Elxleben mit 42:30. Im dritten Viertel kam Lahn Dill besser zum Zug und die Thuringia Bulls verloren das Viertel mit 25:14. Mit einer knappen 56:55-Führung gingen die Thüringer ins letzte Viertel. In der 35. Minute lagen die Thuringia Bulls neun Punkte zurück und ein Sieg schien unerreichbar. Die letzten fünf Minuten waren aber hoch spannend: Als Vahid Azad acht Sekunden vor Schluss das 72:71 für die Bulls erzielte und einen zusätzlichen Freiwurf erhielt, hatten die Elxlebener den ersten Titel in diesem Jahr errungen.

Die Thuringia Bulls spielten mit folgendem Aufgebot: Jake Williams 15, Vahid Azad 14, Jitske Visser, André Bienek 12, Karlis Podnieks, Jens Albrecht 6, Teemu Partanen, Alex Halouski 25.

Autor: B. Köhler   Fotos: M. Bube