‚Neue F4‘ entlastet seit den 70ern die Ortslagen

Die Bundesstraße 4 (B4), einst in unseren Gefilden als Fernverkehrsstraße (F4) bezeichnet, führte ursprünglich direkt durch die Ortslagen Elxleben, Walschleben, Andisleben und Gebesee. Bereits in den 1970er Jahren wurde die ‚neue F4‘ gebaut, die als Umgehungsstraße seither die Orte stark vom Verkehr entlastet. Zunächst wurden die Brücken errichtet, später die Fahrbahnen hergestellt. Das Bild unten zeigt die im Bau befindliche Brücke über die Straße nach Witterda in den Jahren 1971/72.

Der Gesamtverlauf der Bundesstraße 4 führte erst von Kiel, seit den 1990er Jahren etwas kürzer vom schleswig-holsteinischen Bad Bramstedt über Hamburg, Braunschweig, den Harz und Erfurt nach Nürnberg. Von ihrem ehemals rund 650 km langen Gesamtverlauf ist sie seit 2017 noch auf knapp 380 Kilometern als Bundesstraße 4 gewidmet. Größtenteils verlaufen Autobahnen parallel zur Bundesstraße, sodass nur noch zwei längere Abschnitte mit Bedeutung für den überregionalen Verkehr verblieben sind. Der nördliche Abschnitt führt von Lüneburg über rund 120 Kilometer nach Braunschweig und soll durch die Bundesautobahn 39 ersetzt werden. Der südliche Abschnitt führt von Bad Harzburg über rund 130 Kilometer nach Erfurt.*

*Quelle: wikipedia

Autor: B. Köhler Foto neu: S. Forberg